Mannheimer Straße

Postleitzahlen für Mannheimer Straße 3-38 Ortsteile für Mannheimer Straße 3-38
10713 Wilmersdorf

Alles was wichtig ist zu Mannheimer Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Mannheimer Straße hat die Hausnummern 3-38, gehört zum Ortsteil Wilmersdorf und hat die Postleitzahl 10713. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Mannheimer Straße
Postleitzahl10713
OrtsteilWilmersdorf
ÖPNV Zone A Bus 104, 115, 249 — U‑Bahn 3, 7 Fehrbelliner Platz , U‑Bahn 7 Blissestr, U‑Bahn 3 Heidelberger Platz  — S‑Bahn 41, 42, 46 Heidelberger Platz
Straßenverlauf von Brandenburgische Straße bis Barstraße, Fußweg bis Blissestraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat O 12
Geschichte von Mannheimer Straße
Ehemaliger BezirkWilmersdorf
Name seit 1897

Mannheim, kreisfreie Stadt im Bundesland Baden-Würtemberg.

Mannheim, kreisfreie Stadt im Bundesland Baden-Würtemberg, Universitätsstadt, zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Zu den Einrichtungen von Bildung, Wissenschaft und Kultur gehören: die Universität (seit 1967, 1946 als Wirtschaftshochschule gegründet), die Staatliche Musikhochschule Heidelberg-Mannheim, Fachhochschulen, das Institut der Deutschen Sprache, die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg, das Westeuropa-Datenarchiv, das Nationaltheater, das Landesmuseum für Technik und Arbeit, das Städtische Reiß-Museum, das Rheinschiffahrtsmuseum, das Planetarium. Mit der Industrialisierung nahm Mannheim seit 1880 einen stetigen Aufschwung. Die Industrie umfaßt Maschinen- und Fahrzeugbau, eisenverarbeitende, elektrotechnische, feinmechanische, optische, chemische Industrie, Kabelwerke, Textilbetriebe, Holz-, Baustoff-, Steingut-, Düngemittel-, Nahrungs- und Genußmittelindustrie, Brauereien, Druckereien, Verlage, ferner ein Großkraftwerk (1 650 MW). Mannheim ist wichtiger Verkehrsknotenpunkt (Autobahnkreuz, Eisenbahn, bedeutender Binnenhafen). Das Fischerdorf Mannheim, 766 in der Überlieferung des Klosters Lorsch erstmals urkundlich erwähnt, kam um 1520 an die Pfalzgrafen bei Rhein und gewann als Zollstelle an Bedeutung. 1606 gründete Kurfürst Friedrich IV. von der Pfalz die erste Feste Friedrichsburg, die 1607 Stadtrecht erhielt. 1622 wurde Mannheim von kaiserlichen Truppen unter Tilly zerstört, 1689 nochmals von französischen Truppen. 1698 wurde die Stadt samt Festung wieder aufgebaut. 1802/03 kam Mannheim an Baden, 1945 an Württemberg-Baden, 1952 an das Bundesland Baden-Württemberg. Von der im Zweiten Weltkrieg schwer zerstörten Barockstadt wurden u. a. wieder aufgebaut: das Schloß (1720-1760), eine der ausgedehntesten Schloßanlagen Europas mit Schloßkirche, die Untere Pfarrkirche (1706-1723), das Alte Rathaus (1700-1711), die ehemalige Jesuitenkirche St. Ignaz und Franz Xaver, die Konkordienkirche (18. und 19. Jahrhundert), das ehemalige Palais Bretzenheim (1782-1788), die Sternwarte (1772-1774). Das aus dem 17. Jahrhundert stammende Quadratschema der Stadt - durch Buchstaben und Ziffern statt Straßennamen bezeichnet - wurde bei ihrem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg beibehalten und modernisiert, ohne das charakteristische Stadtbild zu beseitigen. Mannheim ist 144,95 km² groß und hat 308 903 Einwohner (1998).

Alte Namen:
Strelitzsche Straße (1906-1913)
Am Seepark (1914-1918)
Hindenburgstraße (1919-17.11.1955)

Vor ihrer Benennung trug die Mannheimer Straße die Bezeichnung Straße 36a. Sie führte ursprünglich von der Brandenburgischen zur Mecklenburgischen Straße. Bedingt durch umfangreiche Baumaßnahmen endet sie seit dem 1.2.1921 nördlich vom Volkspark. Der südlich des Volksparks liegende Abschnitt erhielt den Namen Brabanter Straße. Am 1.9.1967 kam ein Teil der Straße Am Volkspark, der bis zur Barstraße führt, zur Mannheimer Straße dazu.

Örtliche Zuständigkeiten für Mannheimer Straße
ArbeitsagenturBerlin Nord
JobcenterCharlottenburg-Wilmersdorf
AmtsgerichtCharlottenburg
GrundbuchamtCharlottenburg
FamiliengerichtTempelhof-Kreuzberg
FinanzamtWilmersdorf
PolizeiabschnittA 26
VerwaltungsbezirkCharlottenburg-Wilmersdorf