Osianderweg

Postleitzahlen für Osianderweg 1-57 Ortsteile für Osianderweg 1-57
13509 Tegel

Alles was wichtig ist zu Osianderweg in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Osianderweg hat die Hausnummern 1-57, gehört zum Ortsteil Tegel und hat die Postleitzahl 13509. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Osianderweg
Postleitzahl13509
OrtsteilTegel
ÖPNV Zone B Bus 125, 222
Straßenverlauf von Waidmannsluster Damm und Talsandweg bis Moorweg, Nr. 1-57
Falk‑Stadtplan Planquadrat BC 11
Geschichte von Osianderweg
Ehemaliger BezirkReinickendorf
Name seit 25.6.1936

Osiander (eigtl. Hoßmann), Andreas, * 19.12.1498 Gunzenhausen an der Altmühl b. Nürnberg, † 17.10.1552 Königsberg, heute Kaliningrad, Theologe.

Er begann 1515 an der Universität Ingolstadt ein Theologiestudium. 1520 erhielt er in Eichstädt die Priesterweihe und wurde in Nürnberg Dozent für Hebräisch bei den Augustinern. Schon früh schloss er sich der neuen Lehre Martin Luthers an und war somit um 1522 der erste lutherische Prediger in Nürnberg, wo er im Februar 1522 die Pfarrstelle in der St.-Lorenzkirche angetreten hatte. Seine Predigten fanden großen Zulauf und erregten damit auch die Aufmerksamkeit der Kirchenoberen. Auf dem Nürnberger Reichstag von 1523 wurde er von katholischer Seite scharf angegriffen, und es wurde seine Verhaftung gefordert. Trotz der Hetzkampagnen und Schmähreden gegen ihn stritt er in Wort und Schrift für die neue Lehre. Osiander nahm am Religionsgespräch zwischen Luther und Zwingli 1529 in Marburg teil. Beim Reichstag von Augsburg 1530 beriet er die Nürnberger Gesandtschaft. In den folgenden Jahren befasste er sich mit der Brandenburgisch-Nürnbergischen Kirchenordnung, die 1533 publiziert wurde. Er sorgte mit J. Schoner für den Druck der Schrift von Kopernikus "De revolutionibus orbium coelestinum" (Über die Umläufe der Himmelskörper). Am 22.11.1548 verließ Osiander heimlich Nürnberg. Er folgte dem Ruf Albrechts I., d. Ä., Herzog von Preußen (1490–1568), nach Königsberg (Ostpreußen). Ab 1549 war er Professor und Prediger in der Altstadt von Königsberg. Seine Rechtfertigungslehre stand im Gegensatz zu jener von Philipp Melanchton.

Vorher Straße Nr. 37.

Örtliche Zuständigkeiten für Osianderweg
ArbeitsagenturReinickendorf
JobcenterReinickendorf
AmtsgerichtWedding
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtReinickendorf
PolizeiabschnittA 11
VerwaltungsbezirkReinickendorf