Reinickendorfer Straße

Postleitzahlen für Reinickendorfer Straße 1-123 Ortsteile für Reinickendorfer Straße 1-123
13347 Gesundbrunnen, Wedding

Alles was wichtig ist zu Reinickendorfer Straße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Reinickendorfer Straße hat die Hausnummern 1-123, gehört zu den Ortsteilen Gesundbrunnen und Wedding und hat die Postleitzahl 13347. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Reinickendorfer Straße
Postleitzahl13347
OrtsteilNr. 1-59BGesundbrunnen
Nr. 60-123Wedding
ÖPNV Zone B Tram M13, 50 — Zone A Zone B Bus M27, 125, 128, 150, 255, 327 — Zone A U‑Bahn 6 Reinickendorfer Str , Zone B U‑Bahn 6, 9 Leopoldplatz, Zone B U‑Bahn 9 Nauener Platz
Straßenverlauf von Fennstraße am Weddingplatz bis Osloer Str, Markstr, Seestraße und Louise-Schröder-Platz Nr 1-59B, zurück 60-123
Falk‑Stadtplan Planquadrat GH 15
Geschichte von Reinickendorfer Straße
Ehemaliger BezirkWedding
Alte Namen Weg nach Oranienburg (1700-um 1861)
Name seit um 1861

Reinickendorf, Berliner Bezirk.

Das Dorf wurde 1344 erstmals urkundlich erwähnt, und mindestens ab 1397 befanden sich Dorf, Viehhof und Schäferei in Berliner Besitz. Berlin verkaufte es 1632, erwarb es allerdings 1680 erneut. Hier entstanden im 18. Jahrhundert eine Papiermühle, dann verschiedene Getreidemühlen. Nach 1871 sog das sich ausdehnende Berlin Reinickendorf immer mehr auf. Mit Eröffnung der Berlin–Kremmener Bahn 1893 wurde Reinickendorf zu einem wichtigen und dichtbesiedelten Industriestandort ausgebaut. 1920 eingemeindet, war es Namensgeber für den gleichnamigen Berliner Verwaltungsbezirk mit den Ortsteilen Heiligensee, Frohnau, Hermsdorf, Lübars, Waidmannslust, Wittenau, Reinickendorf, Tegel und Konradshöhe. Bei der Bezirksfusion 2001 blieb Reinickendorf ein eigenständiger Bezirk.

Die Straße erhielt um 1861 ihren Namen. Sie war zuvor der Heer- und Postweg, der von Berlin nach Oranienburg führte. Auf der Karte von 1877 war in ihrer nördlichen Trasse bis zum damals noch nicht benannten Oskarplatz (heute Louise-Schroeder-Platz) die Markstraße eingezeichnet. Am 1. Januar 1986 wurde ein Teil der Pankstraße (Nummer 1 bis 8) in die Reinickendorfer Straße einbezogen.

Örtliche Zuständigkeiten für Reinickendorfer Straße
ArbeitsagenturBeuthstraße
JobcenterNr. 1-123Mitte - Müllerstraße
Nr. 1-123Mitte - unter 25-Jährige
AmtsgerichtWedding
GrundbuchamtMitte
FamiliengerichtPankow/Weißensee
FinanzamtWedding
PolizeiabschnittNr. 1-59B, 123A 18
Nr. 60-111, 112-122A 35
VerwaltungsbezirkMitte