Späthstraße

Postleitzahlen für Späthstraße 9-170 Ortsteile für Späthstraße 9-170
12437, 12359 Britz, Baumschulenweg

Alles was wichtig ist zu Späthstraße in Berlin, hausnummerngenaue Informationen zu PLZ, Ortsteil, örtlichen Zuständigkeiten, Standortprofil und mehr. Späthstraße hat die Hausnummern 9-170, gehört zu den Ortsteilen Baumschulenweg und Britz und hat die Postleitzahlen 12359 und 12437. Finde auch etwas über die Geschichte oder starte eine beliebige Umkreissuche von hier.


Auf Karte anzeigen
Allgemeines zu Späthstraße
PostleitzahlNr. 6-41A, 140-17012359
Nr. 42-13512437
OrtsteilNr. 6-41A, 140-170Britz
Nr. 42-135Baumschulenweg
ÖPNV Zone B Bus 170, 265 — U‑Bahn 7 Blaschkoallee
Straßenverlauf von Buschkrugallee und Blaschkoallee bis Königsheideweg und Baumschulenstraße
Falk‑Stadtplan Planquadrat QR 21
Geschichte von Späthstraße
Ehemaliger BezirkNr. 6-41A, 140-170Neukölln
Nr. 42-135Treptow
Name seit 3.8.1903

Späth, Franz Ludwig, * 25.2.1839 Berlin, † 2.2.1913 Britz, Gärtnereibesitzer, Landesökonomierat, Kommunalpolitiker.

Den Gartenbaubetrieb Späth gründete Christoph Späth - ein Urahn von Späth - im Jahre 1726 vor dem Halleschen Tor. Ab 1760 lag der Betrieb an der Köpenicker Straße. Im Jahre 1864 verlegte Franz Ludwig Späth die Baumschule auf die Rudower Wiesen zwischen Britz und Johannisthal. Er gilt als der prominenteste Förderer des deutschen Baumschulenwesens. Er legte 1887/88 ein Arboretum an. Das Wohnhaus der Familie Späth stand in der heutigen Späthstraße. Späth erwarb sich besonders in der Obstbaumzucht Verdienste. Auch übernahm er umfangreiche Ämter im öffentlichen Leben; u. a. war er Mitglied des Kreistags Teltow und des Eisenbahnrats, Berater Bismarcks und Moltkes in allen Gartenfragen. Auf sein Betreiben wurden Straßen gepflastert, Alleebepflanzungen durchgeführt und der Bahnhof Baumschulenweg eingerichtet. 1902 wurde ihm der Titel "Ökonomierat" verliehen. Sein Grab befindet sich in Kreuzberg auf dem Alten Luisenstadt-Friedhof (evangelisch), Südstern 8-12.

Vorher Straße 12 des Bebauungsplanes. Sie wurde um 1864 angelegt, aber erst 1903 mit einem kleinen Teil der Britzer Allee in Späthstraße benannt. Bis 1938 gehörte sie zum Bezirk Neukölln, seit der Grenzänderung liegt sie auch in Treptow (Baumschulenweg).

Örtliche Zuständigkeiten für Späthstraße
ArbeitsagenturNr. 6-41A, 140-170Berlin Süd
Nr. 42-135Treptow-Köpenick
JobcenterNr. 6-41A, 140, 144-170Neukölln
Nr. 42-135Treptow-Köpenick
AmtsgerichtNr. 6-41A, 140-170Neukölln
Nr. 42-135Köpenick
GrundbuchamtNr. 6-41A, 140-170Neukölln
Nr. 42-135Köpenick
FamiliengerichtNr. 6-41A, 140-170Tempelhof-Kreuzberg
Nr. 42-135Köpenick
FinanzamtNr. 6-41A, 140-170Neukölln
Nr. 42-135Treptow-Köpenick
PolizeiabschnittNr. 6-41A, 140-170A 48
Nr. 42-135A 65
VerwaltungsbezirkNr. 6-41A, 140, 144-170Neukölln
Nr. 42-135Treptow-Köpenick